Verändertes Nutzerverhalten von E-Book-Lesern

20. Februar 2012 — Leave a comment

Nachdem ich immer wieder darüber nachdenke, ob es Sinn macht mehr auf E-Books statt traditionelle Bücher zu setzen, hat mich Julian Heins Blogbeitrag E-Books Fluch und Segen dazu gebracht einmal allgemein nachzuforschen. Ich wollte wissen ob und, wenn ja, wie sich das Leseverhalten durch den Kauf eines E-Readers ändert. Dabei bin ich bei  GOOD.is auf folgende Infographic von Column Five gestoßen, die zumindest das Leseverhalten der Amerikaner untersucht.

Man kann deutlich sehen, dass die Besitzer von E-Readern sowohl deutlich öfter mehr als zehn Bücher pro Jahr lesen, als auch insgesamt mehr Bücher kaufen. Ob sie jetzt allerdings mehr lesen, weil sie einen E-Reader besitzen oder eher einen E-Reader gekauft haben, weil sie schon immer viel gelesen haben, geht aus der Grafik auch nicht hervor.

Im Moment setze ich wieder auf traditionelle Bücher. Sie sind zwar nicht so portabel wie E-Books, aber immer noch angenehmer zu lesen. Und vor allem bei (farbigen) Illustrationen geht einfach noch nichts über das gute alte Papier.

No Comments

Be the first to start the conversation.

Kommentar verfassen