Archives For datenschutz

Montagslinks 04/14

27. Januar 2014

Der Missbrauch des Urheberrechts durch den Staat

Die Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. hat vom Innenministerium ein Papier mit der Auflage es nicht zu veröffentlichen bekommen. Die Foundation hat es trotzdem veröffentlicht und direkt eine Abmahnung erhalten.

Für Thomas Stadler ist in dem Fall nicht interessant ob dieses Papier überhaupt urheberrechtlich geschützt ist, sondern, dass das Ministerium das Urheberrecht anscheinend missbrauchen möchte um für die Öffentlichkeit interessante Informationen zu unterdrücken. Daher wäre eine eindeutige Klärung, vielleicht am Ende sogar vom Bundesverfassungsgericht, wirklich wünschenswert.

App Lumosity ist Training fürs Gehirn

Dank dem Tipp von Tim spiele ich selbst seit einem Monat fleißig Lumosity. Das Versprechen ist, dass man seine Gehirnleistung in fünf verschiedenen Bereichen mit kleinen Spielchen kontinuierlich trainieren kann. Zeit Online wirft in diesem Artikel einen genaueren Blick auf die Möglichkeiten der Seite, wieviel es kostet und ob es wirklich was bringt. Ich hab zumindest Spaß damit!

Amsterdam: Streifzug durch die Haarlemmerbuurt

Amsterdam steht schon lange auf meiner Liste der Städte, die ich noch besuchen will. Es sieht sogar so aus, als könnte es dieses Jahr klappen. Aber nicht nur deswegen finde ich den Blogbeitrag von Susi Maier lesenswert. Sie nimmt uns in eines der kleinen Stadtviertel im Zentrum Amsterdams mit. Mit vielen Bildern und sehr detailliert beschreibt sie ihren Streifzug und macht Lust darauf selbst hindurch zu bummeln.

Facebook hat ja in letzter Zeit wiederholt durch so richtig üble Datenschutz-Probleme auf sich aufmerksam gemacht. Ich selbst befinde mich sogar im Selbstversuch, ob es nicht auch ohne Facebook geht. Und das tut es seit mehreren Wochen ganz gut.

Für alle anderen gibt es im Blog von @Cappellmeister einen nützlichen Beitrag, wie man mit Hilfe einiger versteckter Links manche seiner vertraulichen Daten im Notfall wieder aus der Datenbank von Facebook löschen kann.

Schade nur, dass es die Funktionen zwar gibt, sie aber nirgends ordentlich erreichbar oder zumindest dokumentiert sind. Könnte dem öffentlichen Ansehen von Facebook sicher nicht schaden.