Archives For globalservicejam

Auch dieses Jahr ist Nürnberg wieder Teil des Global Service Jams. Insight Innovation und einige freiwillige Helfer organisieren vom 07. bis 09. März den NorisCityJam 2014 im Coworking Space Nürnberg.

Jams are not for making innovation.
Jams are for making innovators.

Die Aufgabe ist es eine Dienstleistung innerhalb von nur 48 Stunden zu entwickeln. Es gibt nicht viele Regeln, aber die werden dafür umso strikter eingehalten. Das Thema wird Freitag Abend den Jammern vor Ort vorgestellt. Dann finden sich die Teams zusammen, brainstormen ihre Ideen, prototypen und testen  was das Zeug hält. Am Sonntag wird alles Material, Bilder und Videos auf die Global Service Jam Plattform hochgeladen und damit dem Rest der Welt unter der Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt. Alles andere entscheiden die Organisatoren und Teilnehmer der einzelnen Jams selbst.

2013 war ich selbst in Nürnberg als Teilnehmer dabei und hatte einen riesen Spaß dabei! Es ist einfach viel zu selten, dass man so ungezwungen und locker versuchen kann die Welt zu verbessern. Wie das aussieht zeigt euch dieses kurze Video mit den Eindrücken vom letzten Jahr.

Dieses Jahr helfe ich bei der Organisation selbst mit und würde mich deswegen besonders freuen den ein oder anderen von euch am Wochenende zu sehen. Also meldet euch an!

Montagslinks 05/14

3. Februar 2014 — Leave a comment

Zwischenruf: „Die Trennung von Arbeit und Leben ist Bullshit“

Work-Life-Balance ist eines der großen Themen der letzten Jahre und aus den Medien fast nicht mehr wegzudenken. Aber ist es wirklich der richtige Weg Arbeit und Leben strikt voneinander zu trennen? Ist Arbeit nicht ein Teil unseres Lebens und nicht nur eine Tätigkeit um Geld zu verdienen? Thomas Vašek, Autor des Buchs Work-Life-Bullshit geht in seinem Zwischenruf auf Spiegel Online genau diesen Fragen nach und gibt einige interessante Gedanken auf den Weg.

Global Service Jam: 48 hours to change the world

Der nächste Global Service Jam findet in ziemlich genau einem Monat statt. Wer noch nicht so genau weiß, was sich hinter diesem Begriff verbirgt und warum er ein Wochenende dafür „opfern“ sollte, ist dieser kurze Artikel von Stefan Probst genau richtig. Er erklärt was die Idee hinter dieser Veranstaltung ist, wie das Format aufgebaut ist und fasst auch noch ein Interview mit den Initiatoren Markus Edgar Hormeß und Adam StJohn Lawrence zusammen.

Audi Says Synthetic ‚E-Fuel‘ From Microorganisms Is Better Than Gas Or Diesel

Es sieht seit einiger Zeit so aus, als würden unsere Autobauer keine mittelfristige Lösung in Elektroautos sehen und deswegen nach anderen Möglichkeiten zur Senkung der Emissionen suchen. Audi scheint deswegen jetzt synthetische Treibstoffe zu testen. Das Argument ist, dass sie reiner sind als ihre natürlichen Vorgänger, dadurch sauberer verbrennen und somit sowohl den Verbrauch als auch die Emissionen zu senken. Hört sich an sich ganz gut an, aber natürlich gibt es noch keine Schätzung ab wann diese Treibstoffe zur Verfügung stehen werden.

kwerfeldein: 30. Januar 2014

Treppen sind für mich schon immer die interessantesten Teile eines Bauwerks. Durch die Wahl des Ausschnitts und Blickwinkels werden sie auf Fotos oft noch faszinierender. Deswegen möchte ich euch dieses Foto von Olaf Kruber auf keinen Fall vorenthalten. Ich kann keine einzige gerade Linie erkennen, die Textur verstärkt diesen Effekt noch und man fühlt sich durch den Winkel richtig hinuntergezogen.

Am kommenden Wochenende findet mittlerweile das dritte mal der Global Service Jam statt. Bis jetzt habe ich von der Veranstaltung nur am Rande des Nürnberger Barcamps etwas mitbekommen, aber dieses Jahr werde ich auch drei Tage in Nürnberg beim Noris City Jam verbringen und versuchen gemeinsam mit Teilnehmern aus der ganzen Welt ein noch unbekanntes Problem zu lösen.

Was ist ein Global Service Jam?

Eine ausführliche Erklärung gibt es auf den der „Was ist..?“-Seite vom Noris City Jam und ich finde folgende Beschreibung trifft den Kerngedanken ganz gut:

Für das Event wurden einige einfache Richtlinien festgelegt – wie zum Beispiel eine 48-Stunden-Zeitbeschränkung für die Entwicklung neuer Prototypen. Die Themenstellung wird den lokalen Jam-Organisatoren erst kurz vor Beginn des Events verraten. Danach ist es Aufgabe der jeweiligen Teams, ihren Weg bis zum Prototypen zu finden. Nach Ablauf der 48 Stunden werden die Dienstleistungs-Prototypen der Welt mitgeteilt, indem Filme, Designs und Modelle unter einer offenen Creative-Commons-Lizenz auf die Jam-Webseite hochgeladen werden.

Ein paar visuelle Eindrücke von vergangenen Jams liefert auch noch ein kurzes Video.

Global Service Jam 2012 von Service Design Berlin auf Vimeo.

Mitmachen!

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seit, am Wochenende noch nichts vor habt und einmal mit viel Spaß und vielen Gleichgesinnten Service Design Thinking direkt ausprobieren wollt, versucht noch eine Location in eurer Nähe zu finden. In Nürnberg sind auch nach Ende der offiziellen Anmeldefrist noch Plätze frei und ihr könnt euch direkt hier anmelden.